Jahreshauptversammlung 2014

Eine Jahreshauptversammlung der Speeldeel ut de Masch gleicht immer ein bisshen einer Theateraufführung. Wie bei einem Theaterstück sind auch bei der Mitgliederversammlung die Rollen klar verteilt. Der erste Vorsitzende Reinhard Feja ist, wie auch Kassenwartin Anja Münow, für den ernsthaften, manchmal kritischen und nachdrücklichen Teil der Versammlung zuständig. Theaterleiterin Ute Jensen wiederum übernimmt mit ihrem Jahresbericht regelmäßig den ausgesprochen humorvollen Part. Und wie am Schluß der meisten Theaterstücke ist am Ende alles gut.
Aber der Reihe nach: Bevor der Vorsitzende in seinem Bericht detailliert auf die Theatersaison 2013 zurückblickte, gab es ein großes Lob für alle Beteiligten vor und hinter der Bühne am aktuellen Stück „Geld verdarvt den Charakter“. […] In aller Deutlichkeit räumte der Vorsitzende schließlich mit Gerüchten um die künftige Spielstätte der „Speeldeel ut de Masch“ auf. „Wir fühlen uns hier im Seestermüher Bürgerhaus sehr wohl. Solange unsere Aufführungen Anfang November von Seiten der Gemeine Seestermühe genehmigt werden, spielen wir hier im Bürgerhaus. Was andere Veranstaltungen angeht, wie Sketchabende o.ä. angeht, das kann künftig durchaus anders bewertet werden und ein anderer Standort in Frage kommen….“
Seestermühes Bürgermeister Rockel, der ebenso wie die Vorsitzende des Sozialausschusses Seester Ilka Früchtnicht, ein Grußwort sprach, antwortete prompt:“Solange ich hier ein bisschen Einfluss habe, ist die Speeldeel im Bürgerhaus immer herzlich willkommen.
Die Theaterleiterin Jensen blockte in ihrem Bericht insbesondere auf die Proben, Hindernisse und besondere Erfahrungen rund um das aktuelle Stück. Lachend erzählt sie von ihrer Doppelbelastung als Regiesseurin und Schauspielerin, die auch noch die Hauptrolle übernommen hatte: §Das war eine enorme Belastung. Aber ich bin ja selbst Schuld, schließlich habe ich die Rollen ja besetzt. Das werde ich so sicher nicht wieder machen.“
[…] Absolut unkompliziert gingen die turnusgemäßen Wahlen über die Bühne. Alle Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt. Bevor der offizielle Teil des Abends zuende ging, zeichnete Feja das langjährige Mitglied Harald Breuß und seine Frau Heidi (in Abwesenheit) mit der Ehrennadel des Vereins aus.

(Bericht auszugsweise, Original von Meike Kamin)