2005 Spektakel bi Chrischan

von Gudrun Ebner, erschienen im VVB

Regie: Ute Jensen

Allein schon die Dekoration dieses Stücks ist reizvoll und mal eine echte Abwechslung: zwei Vorgärten nebeneinander, der eine regiert von Gartenzwergen und Kitsch, der andere von vornehmer (indisch angehauchter) Zurückhaltung. Mit deftigem und wirksamem Humor beschreibt die Autorin die Schwierigkeiten, die Nachbarn miteinander haben können. Schulbusfahrer Christian „Chrischan“ Veddern ist ein richtiger „Bullerballer“, mit dem es niemand leicht hat, auch seine eigene Frau und seine Tochter nicht. Nur für seine Gartenzwerge, da empfindet er mehr als für jeden Menschen. Das erklärt natürlich, warum er so wütend auf den Verlust eines Zwergs, ausgerechnet des teuren Musikzwergs, reagiert: Das kann nur Nachbarin Inge Sagebiel gewesen sein! Von nun an herrscht Krieg zwischen den beiden Vorgärten, den die klatschsüchtige Nachbarin Edelgard von Söötbach mit Freude (und ständig sich im Anschlag befindenden Fernglas) schürt. Mit vielen kleinen Gags und Geschichten um die schwangere Tochter Suse, um die Indien-verrückte Inge „Indira“ Sagebiel (im indischen Sari) und ihren Mann Egbert (in Pluderhosen, die er nur seiner Frau zuliebe anzieht) und einen ängstlichen jungen Finanzbeamten gelingt es der Autorin, ein lebendiges Theaterspektakel auf die Bühne zu bringen.
Quelle: VVB

Die Spieler
Chrischan Veddern Hartmut Schloß

Gerlinde Veddern – Christa Milz

Suse – Tanja Detjens

Egbert Sagebiel – Reinhard Müller

Inge „Indira“ Sagebiel – Helga Feja

Fru von Sötbach – Christa Detjens

Kurt Röwe – Ralf Gallert

Peter – Robert Schwitzky

Toseggersch Petra Kimpel

Requisite – Elisabeth Haese

Programmheft 2005/2006